Sperrholzplatten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und jede hat im Holzbau seine eigenen Einsatzgebiete. Für Heimwerker kann es kann schon etwas unübersichtlich sein, die richtige Holzplatte zu finden. Wenn Sie z.B. eine Holzplatte für einen rutschfesten Untergrund brauchen, lohnt es sich eine Siebdruckplatte zu verwenden. Möchten Sie eine Sperrholzplatte im Badezimmer verwenden, kanns ich der griff zu einer Tischlerplatte lohnen. In diesem Beitrag gehen wir auf die verschiedenen Platten ein und erklären die Vor- und Nachteile dieser Werkstoffe.

Was sind Sperrholzplatten?

Sperrholzplatten gehören zu den Lagenwerkstoffen, da sie aus min­destens drei Holzlagen besteht. Dabei können die einzelnen Schichten des Sperrholzes aus Massivholztafeln, Furnieren (dünne Holzblätter), Stäben oder anderen Holzwerkstoffen bestehen. Bei allen Sperrholzplatten sind die Lagen jeweils um 90 Grad gedreht, verleimt und gepresst. Außerdem gibt es verschiedene Unterarten von Sperrholzplatten:

Filmsperrholzplatten

Filmsperrholz steht für eine Sperrholzplatte, welche mindestens eine Filmschicht auf der Außenseite besitzt. Diese Filmschicht kann eine bestimmte Farbe besitzen und lässt sich dank seiner glatten Oberfläche auch mit einer Folie bekleben.

Siebdruckplatten

Ähnlich wie bei der Filmsperrholzplatte besitzt die Siebdruckplatte eine besondere Filmschicht. Diese Schicht besitzt ein Gitter oder auch Sieb, welches die Platte zusätzlich etwas rutschfester macht. Siebdruckplatten können wunderbar als Bodenplatten oder als Trägerplatten für Maschinen genutzt werden. Außerdem werden Siebdruckplatten gerne für den Bau von Holzboxen verwendet.

Multiplexplatten

Multiplexplatten sind Furnierplatten aus mindestens fünf Lagen und werden oft mit verschiedene Holzarten kombiniert. Wenn man von normalen Spanplatten spricht, meint man meist diese Multiplexplatten. Sie eignen sich wunderbar für alle Arbeiten im Innenbereich sowie für den Möbelbau.

Tischlerplatten

Bei Tischlerplatten besteht die Mittellage aus parallel ausgerichteten Vollholzstäben oder Furnierstreifen, die im 90° Winkel zu den Deckfurnieren verleimt sind. Diese Platte hat besonders hohe Festigkeitswerte und wird gerne im Möbel- und Ladenbau benutzt. Tischlerplatten werden auch Stab- oder Stäbchensperrholz genannt.

Holzhandel in Potsdam

Sperrholzplatten in Berlin und Brandenburg?

Wenn Sie auf der Suche nach einer Sperrholzplatte in Berlin, Potsdam oder Brandenburg sind, gann schauen Sie gerne im Holzfachzentrum Potsdam vorbei. Wir haben viele verschiedene Platte für den Heim- und Handwerker bedarf. Außerdem liefern wir unser Sortiment oder unsere Sperrholzplatten auch in Berlin und großen Teilen Brandenburgs. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Holzplatten!